Sachverständige in Deutschland

Ein Sachverständiger (SV) ist eine natürliche Person mit einer besonderen Sachkunde und einer überdurchschnittlichen fachlichen Expertise auf einem gewissen Gebiet. Haben Gerichte, Behörden oder Private kein ausreichendes Fach- oder Sachwissen, können sie mit den jeweiligen Sachfragen Sachverständige mit der Beantwortung beauftragen.

Im Speziellen wird der Ausdruck Sachverständiger für Gutachter oder Berater von Gerichten (Gerichtsgutachter oder Gerichtssachverständiger) oder Entscheidungsgremien gebraucht. Sachverständige unterstützen dabei lediglich den Entscheidungsprozess. Das Gutachten unterliegt der freien Beweiswürdigung durch das Gericht.

Definition dasgrün.de: „Sachverständige nehmen aufgrund ihrer Sachkunde und Erfahrung zu tatsächlichen Sachverhalten Stellung und erteilen fachlichen Rat, beantworten aber keine Rechtsfragen und subsummieren schon gar nicht tatsächliche Sachverhalte unter rechtliche Tatbestände. Mithin haben Sachverständige die Aufgabe, unparteiisch, unabhängig und objektiv den vom jeweiligen Auftraggeber vorgegebenen Sachverhalt fachlich zu beurteilen oder zu bewerten, so dass das Gutachtenergebnis von jedermann, dem das Gutachten vorgelegt wird, akzeptiert werden kann. Der Sachverständige muss also glaubhaft und vertrauenswürdig sein, so dass seine gutachtliche Aussage verkehrsfähig wie eine Urkunde ist. Vorraussetzung ist es, mündlich und schriftlich die Aufgaben zu bewältigen“

 

Überblick → mehr

Ausbildung → mehr
Keine Altersgrenze → mehr
Bestellungsgebiete „Sachverständige für Grün“
• Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau → mehr
• Forst → mehr
• Erwerbsgartenbau → mehr
Sachverständigengruppen
• EU-Zertifizierte Sachverständige (SV) gemäß ISO 17024 → mehr
• Zertifizierte Sachverständige (SV)
• Staatlich anerkannte Sachverständige (SV) → mehr
• Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige (SV) → mehr
• Freie und allgemein anerkannte, sonstige qualifizierte SV → mehr